Suche Suchwort Alle Produkte
anzeigen
Fremdsprachige
Publikationen
GB
RU
CN
FR
ES
Länderprofil Kosovo. (PDF)
Artikelnummer: 8169

Länderprofil Kosovo. (PDF)

Die Energieversorgung des Kosovo stützt sich fast ausschließlich auf die eigenen Braunkohlevorkommen, ergänzt durch Wasserkraft zur Strom- und Biomasse zur Wärmeversorgung. Zusätzlich zu der geplanten Modernisierung sowie zum Neubau von Kohlekraftwerken spielen erneuerbare Energien jedoch eine wichtige Rolle in der zukünftigen Energieversorgung des Kosovo. Der nationale Aktionsplan für erneuerbare Energien, wie auch die im Herbst 2013 aktualisierte Energiestrategie für den Kosovo, legen einen verpflichtenden Anteil von 25 Prozent erneuerbarer Energien am Endenergieverbrauch 2020 fest. Die freiwillige Zielmarke visiert rund 29,5 Prozent an, während der Anteil 2009 noch bei 18,9 Prozent lag. Vergütungssätze für die Stromeinspeisung werden für Windenergie, Bioenergie und Wasserkraft bereits gezahlt. Ein PV-Tarif ist in Planung.

Nach dem nationalen Aktionsplan sollen erneuerbare Energien zudem bis 2020 einen maßgeblichen Ausbau für die Stromerzeugung des Landes erfahren und 719 MW neu installierte Kapazitäten hinzukommen. Die Regierung legt dabei einen Schwerpunkt auf die Ressourcen Wasserkraft - die rund Dreiviertel des geplanten Zubaus ausmachen soll - sowie Windenergie. Für Kleinwasserkraft wurden Standorte mit einem Potenzial von rund 130 MW identifiziert.

Für die Wärmeerzeugung bleibt Bioenergie (vorwiegend in Form von Feuerholz) wichtigster Energieträger. Solarthermie und Erdwärmepumpen sollen jedoch durch gezielte Förderung in Form von Pilotprojekten an Bedeutung gewinnen. Ebenfalls ist der Ausbau des Fernwärmenetzes beabsichtigt und es sollen KWK-Technologien sowie andere umweltfreundliche Maßnahmen wie z.B. Nutzung von Abwärme in der Industrie zur Wärmeerzeugung gefördert werden, ohne dass bisher jedoch konkrete Maßnahmen ergriffen wurden.

Mit der Liberalisierung des Energiemarktes wurde begonnen. Dies hat in den letzten Jahren durch Privatisierung des ehemals staatlichen Stromversorgers v.a. die Strompreise ansteigen lassen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Markt für erneuerbare Energien durch die benannten Zielfestlegungen der kosovarischen Regierung weiter wachsen wird und sich besonders attraktiv für Kleinwasserkraft und Windenergie gestaltet.

Erscheinungsdatum: 11/2014 |
Format: DIN A4
Menü